LEBEN & KULTUR/Mode & Lifestyle

Product Bag.

Ich stehe ja auf Mode, die nicht alles zu ernst nimmt. Mode, die verspielt ist, belustigt oder provoziert. Auf der Fashionweek in Mailand hat dieses Jahr allen voran mal wieder Moschino mit seiner F/W-Kollektion 2014 bewiesen, dass das Label der König der Ironie ist. So ließ Kreativdirektor Jeremy Scott seine Models nicht nur in Klamotten mit den typischen McDonalds-Farben rot-gelb über den Laufsteg marschieren, sondern er stattete sie auch mit Happy-Meal anmutenden Clutches und ähnlichen Accessoires aus. Scott ist aber dieses Jahr nicht der einzige, der Produktverpackungen in seinen Entwürfen zitiert. Auch Chanel trumpft mit einem Umhängetäschchen auf, das an einen gepimpten Milchkarton erinnert und Anya Hindmarch hat es die Traditionswaschmittelmarke Ariel angetan. Alle scheinen dem Supermarktcharme verfallen zu sein. Das ist gar nicht so abwegig, denn so manches Produkt, das wir tagtäglich verwenden, ist ja eigentlich auch echt schön verpackt.

CAM03936 CAM03968

Für ein Shooting hatten wir diese Woche ein paar der guten Stücke bei uns in der Redaktion und da kam bei meiner Kollegin J. und mir schnell die Idee für ein DIY mit unseren ganz eigenen persönlichen Lieblingsprodukten auf. Ob wir die Teile irgendwann mal ausführen werden, sei jetzt mal dahin gestellt, aber wir hatten unseren Spaß und als ausgefallenes Aufbewahrungs-Böxchen für Kleinkram leisten sie allemal gute Dienste.

Und so gehts: Neben Schere, Kleber/Tixo, Stiften zum Anzeichnen und evtl. einem Lineal braucht ihr allem voran Kartonverpackungen oder Etiketten und zusätzlich Kartons (in passender Farbe) eurer Lieblingsprodukte. Schneidet den Karton (hier z.B. Kakao) an einer geeigneten Stelle auf und befreit ihn von seinem Inhalt bzw. bastelt einen Karton, sofern das Produkt (z.B. Schweppes) in seiner derzeitigen Erscheinungsform ungeeignet für die Weiterverarbeitung ist.

IMG_3738  IMG_3739

IMG_3742    IMG_3741

Im zweiten Schritt wird der Filz zur Hand genommen um die Produkte innen auszugestalten. Schneidet entsprechende Rechtecke zu und kleidet die Innenwände damit aus. Dann bringt den selbstklebenden Klettverschluss an der gewünschten Stelle an.

Zu guter Letzt kommt die selbstklebende Einbindefolie – ihr wisst schon die, die früher für Schulbücher Verwendung fand und nun nach dem gleichen Prinzip die Kartons einfoliert – zum Tragen. Und tadaaa fertig ist eure ganz eigene Product Bag ;-)

IMG_3744 IMG_3746 IMG_3751 IMG_3758 IMG_3761

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s