GEDANKENSPIELE/Liebe & Freundschaft

38 Muskeln und recht viel Gefühl bitte.

Bildschirmfoto 2014-07-06 um 13.58.26Heute ist Internationaler Tag des Kusses. 1990 in Großbritannien erfunden, ist die Welt also alljährlich am 6. Juli dazu angehalten der Küsserei zu fröhnen oder ihr wenigstens zu gedenken. Jene Sorte Pärchen, die durch aggressive Schmuserei in der Öffentlichkeit gerne mal auf sich aufmerksam machen und dafür normalerweise mit entnervten Seufzern oder hasserfüllten „Nehmt-euch-doch-ein-Zimmer“-Blicken“ bedacht werden, haben heute also freie Fahrt. Der Kuss gilt in unserer und den allermeisten anderen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Sinnlichkeit, Freundschaft oder Ehrerbietung. Die Bedeutung des Kusses, insbesondere des Kusses im öffentlichen Raum, ist jedoch kulturell unterschiedlich. Während für uns eine Liebesbekundung in Form eines öffentlich ausgetauschten Kusses längst nichts Anstössiges mehr ist, so ist es in Japan bis heute verboten sich in der Öffentlichkeit zu küssen, da dass bereits als Vorspiel verstanden wird und somit in den eigenen vier Wänden zu zelebrieren ist. Das Gleiche gilt für Dubai, Indien, die Vereinigten Arabischen Emiraten, Kuala Lumpur, Malaysia und Indonesien. Hier soll zudem auch öffentliches Händchenhalten nicht gern gesehen sein.

Bildschirmfoto 2014-07-06 um 13.54.04Ärger für zu intime Lippenspiele gibt es auch in so manchen Gegenden Europas und Amerikas. In Connecticut und Michigan darf am Sonntag, am Tag des Herrn, nicht geknutscht werden. In Florida darf ein Mann die Brüste seiner Frau nicht küssen und in Colorado ist es ihm zudem ausdrücklich untersagt seine Angebetete im Schlaf damit zu „belästigen“ – ich schätze es gibt da aber bestimmt den einen oder anderen kleinkriminellen Gesetzesbrecher … In Wisconsin ist Küssen im Zug verboten und in Frankreich an Bahnübergängen, um Zugabfahrten nicht unnötigerweise in die Länge zu ziehen. Auch zu starke Gesichtsbehaarung kann das Küssen erschweren und ich wage zu behaupten, dass es im kalifornischen Eureka nicht allzu viele Bärtige gibt, da hier sämtlichen Bartträgern küssen untersagt ist. Auch zeitliche Vorgaben sind nichts Ungewöhnliches: in Iowa darf man sich nicht länger als fünf Minuten küssen und in Maryland ist schon alles über einer Sekunde illegal. Küssererien, die richtig lange andauern, führen also besser andere aus – wie zum Beispiel jenes thailändische Paar, das 2013 den Weltrekord im Dauerküssen aufgestellt und dafür die Lippen 58 Stunden, 35 Minuten und 58 Sekunden nicht voneinander gelassen hat. Davon waren dann wahrscheinlich aber auch nur die ersten paar Minuten schön und der Rest eher eine, ähnlich der sportlichen Betätigung, körperlich anstrengende und daher schweißtreibende Angelegenheit.

Genauso wie Sport hat Küssen nach Ansicht einiger Mediziner aber – neben der möglichen Übertragung von Krankheiten wie dem Pfeiffer’schen Drüsenfieber, Herpes und Hepatitis B – vor allem positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Generell wird dabei anscheinend Herz und Immunsystem gestärkt und Stress abgebaut. Der Körper bildet Hormone, Blutdruck, Atemfrequenz und Pulsschlag steigt, der Herzschlag beschleunigt sich. Kreislauf und Stoffwechsel kommen in Schwung. Bei vollem Kusseinsatz werden ganz nebenbei alle 34 Muskeln im Gesicht und 117 weitere bewegt. Zudem werden bei einem richtig ordentlichen Kuss pro Minute 15 Kalorien verbrannt, was hochgerechnet auf eine halbe Stunde ja ein durchaus netter Nebeneffekt von 450 verbrannten Kalorien ist.

Bildschirmfoto 2014-07-06 um 13.47.23Geküsst wird in unserer Welt aber nicht vorrangig um die letzten drei lästigen Kilos bis zur perfekten Bikinifigur runterzubringen, sondern, weil man sich anziehend und toll findet, weil man verliebt ist oder sich liebt und das auch zeigen möchte. Ein Thema für sich sind dabei auch immer die ersten Küsse mit einem neuen Partner, über die ich mich bereits in einem Gastartikel schon mal geäußert habe. Erste Kussmomente haben fast immer etwas Magisches. Der Ort, an dem das erste Mal geküsst wird, ist hingehen laut einer aktuellen Parship-Studie eher nicht besonders zauberhaft: zum ersten Mal geküsst wird nur von 7% aller Befragten in der klassischen romantischen Abschiedsszene vor der Haustür und von den meisten (26%) ein paar Schritte dahinter, also bereits innerhalb der eigenen vier Wände. So privat geht es dann aber nicht immer zu, denn bis zu 14% können schon im Club nicht mehr an sich halten und 10% wagen den Schritt zum ersten Kuss auf offener Straße oder beim Spaziergang im Park (8%). Was unter einem guten ersten Kuss zu verstehen ist, ist dabei vom subjektiven Empfinden einer jeden Person abhängig und kann dementsprechend sehr unterschiedlich sein. Nicht weniger verwirrend wie sinnlich-romantische Küsse in ihrer ganzen Bandbreite und Vielfalt, sind jene welche bei der freundlichen Begrüßung ausgetauscht werden. Die Bussi-Bussi-Gesellschaft hat es heute alles andere als leicht. Wird nun zwei- oder dreimal geküsst, beginnt man links oder rechts und wie fest presst man nun wirklich Wange an Wange, ohne seinem Gegenüber zu sehr auf die Pelle zu rücken?

Bildschirmfoto 2014-07-06 um 13.42.41Und weil das alles so furchtbar kompliziert ist, widmet sich eine ganze Wissenschaft den sozialen, kulturellen und auch physiologischen Aspekten des Küssens. Die wissenschaftliche Erforschung des Kusses nennt man Philematologie. In diesem exotischen Wissenschaftszweig erforscht ein Team um Psychologin Wendy Hill vom Lafayette College in Easton in Pennsylvania, warum überhaupt geküsst wird. Auch in der Tierwelt gibt es viele Mundspielchen, die dem menschlichen Küssen ähneln: Vögel reiben ihre Schnäbel aneinander, Füchse lecken sich das Gesicht ab und Bonobos tauschen sogar richtige Zungenküsse aus. Geknutscht wird aus unterschiedlichen Gründen: zum Informationsaustausch, zur Futterweitergabe oder um Zuneigung zu zeigen. Es gibt viele Spekulationen und es ist wenig wirklich bestätigt.

So können die Forscher auch in Bezug auf schmusende Menschen keine klaren Aussagen zur erotisch motivierten Lust des Ganzen tätigen. Fix ist nur, dass der Speichel irgendwie etwas damit zu tun hat. Denn der enthält vor allem für Männer wichtige chemische Botenstoffe, die ihnen Aufschluss über die Fruchtbarkeit  ihrer Partnerin geben und so unbewusst bei der Partnerwahl helfen. Ein irgendwie etwas unbefriedigendes Ergebnis, das wir auch ohne Studie möglicherweise erahnt hätten. Aber naja, vielleicht sollte man auf das Küssen ohnehin nicht zu viele Worte verschwenden, sondern es einfach tun, denn es gibt wohl keine universalere und dabei doch so individuelle Handlung, Geste oder Ausdrucksform zwischen zwei Menschen, die alles sagen kann, indem sie einfach ausnahmsweise mal absolut gar nichts sagt.

 

Ein Kommentar zu “38 Muskeln und recht viel Gefühl bitte.

  1. Hey very nice blog!! Man .. Beautiful .. Amazing .. I’ll bookmark your website and take the feeds alsoI am happy to find a lot of useful info here in the post, we need work out more techniques in this regard, thanks for sharing. . . . . . cfegececeeaa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s