KULINARIK & GENUSS/Rezepte

Rezept: Zitronen-Basilikum-Limonade

IMG_3817

Ich liebe Basilikum. Deswegen kaufe ich ihn gerne regelmäßig in rauen Mengen. Und nehme einfach an, dass meine Mitbewohner auch so auf das Kraut stehen wie ich. Da ich keinen grünen Daumen habe, hoffe ich immer, dass die WG mal einspringt, wenn ich wieder mal auf das Gießen vergesse. Passiert leider eher weniger. Sie mögen ihn zwar so gerne, dass er einen Namen bekommen hat – Peter -, ihn aber dennoch gemeinsam mit mir verkümmern lassen. Wenn er da so vertrocknet rumsteht, tut er mir echt leid. Aber ich habe aus der Sache gelernt: Wir essen nie im Leben so viel Tomate-Mozarella, dass er aufgebraucht wird, bevor er vertrocknet. Deswegen schreite ich seit geraumer Zeit frühzeitig ein und verarbeite die Blätter des guten Basilikum namens Peter, wenn sie noch frisch und saftig sind, zu Limonade.

 

 

Lange war Soda-Zitron im Sommer mein absolutes Lieblingsgetränk. Seit dem vertrockneten Peter ist alles anders. Ich stehe, was eiskalte Erfrischungen mit Geschmack angeht, auf selbst gemachte Zitronen-Basilikum-Limonade.

Ihr braucht dafür:

  • 65 g Zucker
  • ca. 20 große Basilikumblätter
  • den Saft von 2-3 großen Zitronen
  • gut verschließbare Flaschen

IMG_3819 IMG_3824 IMG_3825 IMG_3827

Im ersten Schritt wird der Zucker mit 65 ml Wasser in einem Topf aufgekocht, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die so entstandenen 100 ml Läuterzucker dann vom Herd nehmen. Im 2. Schritt wäscht ihr die Basilikumblätter, tupft sie trocken, zerreibt sie grob im Mörser und fügt sie der noch heißen Zuckermasse bei. Das Ganze soll nun  mindestens 30 Minuten ziehen. Wenn alles gut durchgezogen ist,  den Läuterzucker durch ein feines Sieb gießen, auffangen und das Basilikum mit einem Löffelrücken ausdrücken. Dann presst ihr die Zitronen aus (es müssen ca. 100 ml Saft sein).  Läuterzucker mit dem Zitronensaft und 600 ml kaltem Wasser aufgießen (oder nach eigenem Geschmack mit mehr oder weniger Wasser verdünnen) und dann in die Flaschen füllen, gut verschließen. Bis zum Verbrauch in den Kühlschrank stellen. Am Besten schmeckt das Ganze mit Eiswürfeln serviert.

IMG_3832

4 Kommentare zu “Rezept: Zitronen-Basilikum-Limonade

  1. UHLALA! Das wird nächste Woche, wenn mein geernteter Basilikum nachgewachsen ist, ausprobiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s