GEDANKENSPIELE/Generation Y

Fünfundzwanzig Weisheiten #1

Vergangenen Samstag habe ich Geburtstag gefeiert. Ich bin fünfundzwanzig geworden und jetzt fühle ich mich steinalt. Ich meine die Fünfundzwanzig – das ist ein ganzes Vierteljahrhundert. Gelebt, verlebt, vorbei!  Ich habe mir sagen lassen, dass mein Körper jetzt nur noch abbaut und wurde mit neckischem Unterton darauf hingewiesen, dass ich nun auf die dreißig zugehe. Meine 94-jährige Oma würde mich auslachen, sollte sie das hier jemals lesen. Auslachen und ausrufen: „Aber Kind, du hast doch noch dein ganzes Leben vor dir!“ Damit hat sie natürlich Recht, dennoch ist so ein Vierteljahrhundert eine verdammt lange Zeit und manchmal frage ich mich wo zum Henker die vielen Jahre bloß geblieben sind?

4er-Bild am 29.05.15 um 13.44 (kompiliert) 2

Obwohl mein erstes Vierteljahrhundert rückblickend mit nur einem Fingerschnipp vorbei war, war meine bisherige Lebenszeit doch ausreichend, um eine Menge wichtiger Erfahrungen zu machen und zur einen oder anderen Erkenntnis zu gelangen. Zu meinem 25. Geburtstag gibt es hier deshalb ein Geschenk von mir an mich und vielleicht auch euch: fünfundzwanzig kleine Weisheiten und diese, um niemanden mit so viel fünfundzwanzigjähriger Klugheit zu überfordern, in drei Beiträgen. Hier der erste Teil:

1. Freundeskreise ändern sich. Freundschaften kommen und gehen. Doch das büßt nichts an ihrer Einzigartigkeit ein und schmälert schon gar nicht den Wert, den sie zu gegebenem Zeitpunkt hatte.

2. Sag, wenn dir jemand gefällt oder du etwas gut findest. Ehrlich gemeinte Komplimente machen das Leben so viel schöner als gemeinsame Lästereien Spaß verschaffen.

3. Auch wenn ihr euch in den letzten Jahren voneinander distanziert habt, deine Eltern kennen dich trotz allem besser als einige deiner engsten Freunde. Sie wissen vielleicht nicht immer was aktuell gerade so bei dir abgeht, aber ein Blick genügt und sie wissen, wie du dich fühlst.

4. Geld ist wichtig und wenn man ausreichend hat, erleichtert das so ziemlich alles. Dennoch: du kannst dir damit nichts von wahrem Wert kaufen.

5. Verzeihe! Alle Menschen machen Fehler. Auch die, bei denen du nie damit gerechnet hättest. Wenn du gerade diesen nicht vergeben kannst, bestrafst du dich langfristig selbst am meisten.

6. Weinen ist nicht immer ein Zeichen von Schwäche.

7. Neid ist eines der hässlichsten Dinge auf dieser Welt. Es wird immer jemanden geben, der schöner, interessanter oder erfolgreicher ist als du. Vergleiche dich nicht mit anderen, denn du bist du und das ist nicht nur ganz okay, sondern in vielen Situationen auch dein ganz persönlicher Vorteil.

8. Sei offen für die Liebe. Sie trifft dich vermutlich dann, wenn du diesem Mythos ein für alle Mal abgeschworen hast und dich gerade mit dem Gedanken anfreundest dir zwei bis fünf Katzen zuzulegen.

2 Kommentare zu “Fünfundzwanzig Weisheiten #1

  1. Oh wie schön – ich wünsche Dir nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag! Ich kann so gut mit Dir mitfühlen – ich bin erst kürzlich 27 geworden (und habe einen ganz ähnlichen Post verfasst) und fühle mich nun noch viel älter als steinalt :-D Ich bin gespannt auf deine anderen Punkte.
    Liebe Grüsse
    Ariana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s