GEDANKENSPIELE/Medien & News

Klickklick

Here we go:

In  den ersten Klick der Woche starten wir mit einer kleinen Aufwärmübung, die sich „Belly Button Challenge“ nennt: nehmt euren rechten oder linken Arm -idealerweise den längeren der beiden – , schlingt ihn um den Rücken herum und versucht mit den Fingern euren Bauchnabel zu ertasten. Na? Klappt das? Also bei mir nicht so wirklich und zudem habe ich mir bei meinen Versuchen eben beinahe den Arm ausgerenkt. Nike Jane von This Is Jane Wayne scheitert ebenfalls kläglich und nimmt den neuen, aus China kommenden Hype, im Brain-Blah der Woche kritisch unter die Lupe.


Echte Flüchtlinge lesen echte Tweets:

Über ebensolche Hasskommentare, die Angst vor Flüchtlingen und den Neid auf diese schreibt Stefanie Oberhauser auf unimag einen lesenswerten Gastbeitrag.


Bildschirmfoto 2015-06-20 um 11.41.17

Spätestens seit an der Columbia University Studentin Emma mit einer Matratze, auf der sie angeblich von einem deutschen Kommilitonen vergewaltigt wurde, über den Campus lief und daraus ein Kunstprojekt machte, ist das Thema, ab wenn etwas als „Vergewaltigung“ einzustufen sei, ein im Netz vielfach diskutiertes.

Die „Washington Post“ hat die Geschichten von Studenten und Studentinnen, die sexuelle Gewalt an Unis erlebt haben, gesammelt und in einem großen Dossier aufbereitet.

Bildschirmfoto 2015-06-20 um 11.44.38


Das neue NEON-Heft ist da. Die Titelgeschichte „Wohin mich das Leben führt“ hat mich schon mal begeistert. Einen Überblick darüber, was von der Juli-Ausgabe sonst noch so zu erwarten ist, findet ihr hier. Und dann heißt es ab zum Kiosk und kaufen. Denn in manchen Fällen ist blättern eben doch besser als klicken.

20150621_083819


Ich habe mein persönliches Lied für diesen Sommer vor einer ganzen Weile gefunden. Das war kein besonderes Meisterwerk, denn man kommt an dem eingängigen Popsong momentan gar nicht vorbei. „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ hält sich nämlich seit Wochen in den Charts an und wird dementsprechend von sämtlichen Radiostationen rauf und runter gespielt. Das Lied wird aktuell von der erst 15-jährigen Deutschen Jasmine Thompson gesungen und mit Housebeats von Felix Jaehn unterlegt. Dabei handelt es sich aber nur um ein Cover. Verdanken tun wir „Ain’t Nobody“ der amerikanischen Soul-Sängerin Chaka Khan im Jahre 1983. Wie das Ganze damals klang, hört ihr hier. Ein Interview mit Thompson gibt es im SZ-Magazin.

 

Ein Kommentar zu “Klickklick

  1. Pingback: Rückblick August 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s