KULINARIK & GENUSS/Veranstaltungen

Event: Herzlich herbstlich mit Köpfchen

Vergangenen Freitag war ich auf meinem allerersten Blogger-Event überhaupt. Tante Fanny (ja das ist die nette Omi, die von den tollen Fertigteigpackungen heruntergrinst) hat ganz der aktuellen Jahreszeit entsprechend einige BloggerInnen zum Erntedank feiern eingeladen. Im Zuge dessen hatte auch ich neben Jasmin von viennalicious, Lena von wienmitte, Sabrina von Starlights in the Kitchen, Kevin von lawofbaking, Kathi von kipferlundkrapferl, Birgit von kids-cooks-composts, Elisabeth von verrückteweibchen und natürlich Nina und Dani von thecoolinarysociety die Ehre mich zu den Gästen des Tante Fanny Headquarters in Gumpoldskirchen zu zählen. Bekannt ist der kleine niederösterreichische, ungefähr dreißig Minuten von Wien entfernte Ort – um ehrlich zu sein – aber weniger für den Sitz des Produktmanagement- und Marketingbüro von Tante Fanny, sondern nahezu ausschließlich für den guten Wein, der hier angebaut wird. Dementsprechend erreicht Besucher und Besucherinnen den ersten Hinweis darauf, dass es sich hier um eine unvergleichliche Weinregion handelt, schon am Ortsanfang. Denn hier findet sich eine originelle Ortstafel, auf der zu lesen steht: „Gumpoldskirchen – bei uns ist auch der Rotgipfler ein Weißer“. Was es damit auf sich hat, sollten wir noch erfahren, stand vor dem gemeinsamen Backen und Schlemmen doch eine kleine Wanderung durch die Weinberge und die Besichtigung eines Weingutes inklusive Verkostung auf dem von Tante Fanny vorab angekündigten Programm.

SONY DSC

Da es der Wettergott jedoch nicht gut mit uns meinte und just in dem Moment, in dem wir unseren ersten Programmpunkt, anzugehen gedachten, peitschenden Regen und kalten Wind schickte, wurde aus der Wanderung ein kleiner, aber feiner Spaziergang durch den idyllischen Ortskern, vorbei an den mit Weinreben durchzogenen Hängen hin zum Weingut Kamper. Hier empfing uns Christian Kamper, der Herr des Hauses, und führte in seinen Weinkeller, wo dann schnell die gesamte Bloggermeute mitgebrachte Kameras und Handys zückte, um den weiteren Verlauf der Veranstaltung auch visuell festhalten zu können. Herr Kamper gab nicht nur tiefe Einblicke in sein über die Generationen gewachsenes Wissen rund um gute Tröpfchen Wein und Sturm, sondern verkostete uns auch auch das eine oder andere Gläschen. Darunter befand sich natürlich auch der im Ort omnipräsente Rotgipfler. Dabei handelt es sich um eine heute nur noch um die Gegend von Gumpoldskirchen zu findende Weißweinsorte, die ihren Rotwein anmutenden Namen lediglich den roten Zipfeln seiner Weinblätter verdankt.

Auf den interessanten Einblick in die Gumpoldskirchener Weinwelt folgte dann der Teil des Events, weswegen alle Foodies eigentlich hier waren: es ging ab in die Küche von Tante Fanny! Zur Stärkung – und die war nach der Verkostung der diversen Weine mittlerweile doch alles andere als verkehrt – hatte Tante Fanny-Koch Michael Schwarzmann bereits allerlei kleine Snacks wie Pizzaschnecken und knusprige Stangerl mit den Tante Fanny-Teigen gezaubert.

Rasch ging ihm Jasmin dann aber zur Hand und assistierte beim Bestreichen des Pizzateig mit einer leckeren Kürbisfüllung, um dann raffinierte Pizzabällchen daraus zu formen. Kaum ins Rohr geschoben ging es weiter mit der Zubereitung von klassischen Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln. Alle halfen fleißig mit, fotografierten parallel dazu ständig und ließen die Welt auch über Instagram mittels Hashtag #tantefannyerntedank quasi zeitgleich am Backgeschehen in Gumpoldskirchen teilhaben. Auch dass das Essen nicht angerührt wird, bevor es alle im Kasten haben, war den ganzen Abend über eine ebenso unausgesprochene Selbstverständlichkeit wie der Austausch neuer Rezeptideen oder pfiffiger Küchentipps und -tricks.

Neben klassischen Flammkuchen, gab es viel Raum für kreative Eigenkreationen. Kevin beispielsweise zauberte einen süßen Flammkuchen mit geraspeltem Zimt-Zucker-Apfel, während die Mädels welche mediteran beziehungsweise mit Schinken, Rucola und Weintrauben belegten. Der Vorschlag für den mit Abstand gewagtesten, aber zur Jahreszeit wie die Faust aufs Auge passenden Kreation namens „Wiesn-Flammkuchen“ kam dann aber von der Tante Fanny-Crew selbst. Die wichtigsten Zutaten hier waren – ganz im Sinne des Oktoberfestes – Senf und Leberkäse und ich verspreche euch, auch wenn es erstmal abwegig klingt, das Endprodukt ist ein wahrer Gaumenschmaus!


 

Auch der Kürbis durfte dann gegen Ende hin natürlich noch einmal glänzen, denn alleine als Fülle für Pizzabällchen wird man den leuchtend-orangen Herbstschönheiten bei einem Kochabend, der unter dem Motto „Herzlich herbstlich“ läuft, natürlich nicht ganz gerecht. Als Hauptgang gab es daher eine pikante Hokkaidokürbis-Quiche und als Nachspeise eine süße Kürbistarte mit Frischkäse, die so lecker war, dass ich sie am Tag darauf daheim sogleich selbst nachgebacken habe.




Das Rezept für die erwähnten Köstlichkeiten und für einige andere spannende Herbstrezepte findet ihr übrigens hier (schön gesammelt und aufbereitet) in einem kleinen Rezeptheftchen. Es steht wie viele andere tolle Dinge rund ums Backen mit Tante Fanny-Teigen in der Rezeptecke auf ebendieser Homepage zum Download bereit. Ein Blick auf die Seite lohnt sich allemal, zahlt sich aber vor allem dann aus, wenn es mal schnell gehen muss (der Teig ist ja schon fix und fertig), man aber trotzdem auf kreative Rezeptideen nicht verzichten möchte.

Ein Kommentar zu “Event: Herzlich herbstlich mit Köpfchen

  1. Ohhh wie lecker, da bekommt man gleich so richtig Laune sich in die Küche zu stellen um was feines zu kochen und zu backen. Endlich kann man auch ohne schlechtes Gewissen mal wieder so richtig schlemmen… ist ja nun wirklich langsam wieder kalt genug dafür ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s