KULINARIK & GENUSS/Rezepte

Rezept: Banana!

Köstliche Resteverwertung

Minions lieben Bananen und im Kampf um die gelbe Lieblingsfrucht kann es durchaus wild zu- und hergehen. Auch ich mag Bananen sehr – nun: ich vergöttere sie zwar nicht so sehr, dass ich mich der „Banana!“ zu Ehren zum Singen hinreißen lasse, doch dafür verspeise ich sie in regelmäßigen Abständen mit großem Genuss. Gerne schneide ich mir Bananen ins Müsli und sie ist natürlich auch fixer Bestandteil, wenn es mal Obstsalat gibt. Ich mag sie getrocknet als Chips abends vor dem Fernseher oder esse sie, wenn ich an einem langen Tag mal schnell einen Energiekick für zwischendurch brauche, einfach so – direkt aus der Schale.

Bananen liegen in der Regel bei mir also selten so lange rum, dass sie ihre Farbe von gelb zu braun wechseln und die Früchte diesen extrem süßlichen Reifungsduft verströmen. Aber: Ausnahmen bestätigen die Regel und alle heiligen Zeiten kommt es eben doch dazu, dass ich einige Tage auf meine Bananen vergesse und diese dann für mich persönlich „zu reif“ sind, um sie noch zu verspeisen. Bisher sind die matschbraunen Teile in solchen Situationen stets ziemlich schnell im Müll gelandet. Wenn es nur ein oder zwei Stück sind und es ja nicht oft vorkommt, kann ich das mit meinem schlechten Gewissen noch irgendwie ausmachen. Kürzlich lag dann aber doch mal ein ganzer Bund extrem reifer Bananen bei uns herum und ich begann nach Rezepten zu googeln.

IMG_4279

Mein Interesse entfachten diverse Bananenbrotrezepte. Mehrere Gründe sorgten schließlich dafür ein solches auszuprobieren: erstens müssen die Bananen, um daraus Brot zu machen, tatsächlich sehr sehr sehr reif sein (meine waren also super dafür!), zweitens war auf den ersten Blick ersichtlich, dass die Umsetzung des Rezepts echt easy von der Hand gehen würde und drittens wollte ich etwas Neues ausprobieren und ich hatte zwar schon von Bananenbrot gehört, aber nie welches gekostet. Gedacht, getan! Das Brot schmeckte köstlich und fand solchen Anklang in meiner WG, dass ich mittlerweile den Verdacht hege, der eine oder die andere lässt Bananen inzwischen absichtlich braun werden. Denn eines ist klar: braune Bananen werden wir zukünftig nie mehr wegschmeißen! Aber, überzeugt euch doch einfach selbst und probiert es mal aus.

IMG_4278

Das Rezept

Zutaten:

250g Mehl
etwas Salz
120g zimmerwarme Butter
100g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
3-4 sehr reife verdrückte Bananen

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 grad vorheizen und eine Kastenform mit Butter
  2. In einer Schüssel den weichen Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann die Eier und das Bananenpüree unterrühren. Das Mehl und die Prise dazugeben und alles kurz vermengen.
  3. Den Teig in die vorbereitete Backform geben. Im vorgeheizten Ofen ca. eine Stunde lang backen, herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und dann das Bananenbrot aus der Form stürzen.

IMG_4285

3 Kommentare zu “Rezept: Banana!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s